Liberty Interviews – Rainer Zitelmann

von Redaktion

Dr. Dr. Rainer Zitelmann ist Historiker und Soziologe. Mit seinem Werk Hitler. Selbstverständnis eines Revolutionärs hat er sich einen Namen gemacht. Heute ist er auch als Buchautor und Unternehmer tätig.

Was heißt Freiheit für Sie?

Für mich ganz persönlich: Ich bin finanziell frei und entscheide daher, ob ich arbeite, was ich arbeite, wo ich arbeite, wie ich arbeite und wann ich arbeite. Ich bin geistig frei und folge keiner Doktrin, keinem Ismus – kann mir zu jedem Thema meine eigene Meinung bilden – und sage die auch.

Welches Buch (oder Bücher) haben Sie bisher am meisten verschenkt?

Mein eigenes: „Setze dir größere Ziele“.

Was erwarten Sie in puncto Freiheit vom 21. Jahrhundert?

Derzeit sieht es nicht so gut aus für die Freiheit. Aber die Geschichte ist offen.

Wo sind für Sie die Grenzen der Freiheit? Wann muss Freiheit eingeschränkt werden?

Konkret zu Corona: Ich fand die Freiheitseinschränkungen in Südkorea und Taiwan besser als die in Deutschland. Sie waren kürzer und haben mehr Wirkung gehabt. Auch ein Freiheitsfreund sollte nicht doktrinär sein.

Wie beurteilen Sie die Entwicklung der Freiheit in den letzten 100 Jahren?

Die schlechtesten Jahre waren 1917 – 1945: Kommunismus, Nationalsozialismus. Die besten Jahre für die Freiheit waren die 1980er/90er Jahre: Zusammenbruch des Kommunismus, Reagan, Thatcher, die Reformen von Deng Xiaoping, Milton Friedmans Wirken usw.

Wenn Sie eine riesige Botschaft am Brandenburger Tor platzieren könnten, was würde darauf stehen und warum?

„Kapitalismus ist nicht das Problem, sondern die Lösung“. Damit genau über diese These diskutiert wird.

Welchen Rat würden Sie einem klugen, motivierten Studenten geben, der gerade sein Studium abgeschlossen hat und in die Jobwelt eintritt? Welchen Rat würden Sie ihm raten zu ignorieren?

Schaue immer, wie du neben deinem Angestellten-Job zusätzlich unternehmerisch Geld verdienen kannst, damit du erfährst, ob du das Zeug zum Unternehmer hast. Und ignoriere grundsätzlich alle Ratschläge von Verlierern, Neidern und Menschen, die nicht da stehen, wo du hin willst.

Lieber eine freie, aber arme Gesellschaft oder eine prosperierende Diktatur?

Länder, die wirtschaftlich frei sind, sind nicht arm bzw. bleiben es nicht – siehe Index of Economic Freedom.

Hinterlasse ein Kommentar

* Ich habe die Datenschutzerklärung zu Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Das könnte dir auch gefallen

Durch weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung. Alle akzeptieren Mehr dazu